Es ist vorbei…

Und der Himmel wird schwarz weil die Sonne hier nie wieder scheint?

Nein natürlich nicht und so schlimm ist es auch alles nicht. Das Landesschiedsgericht hat geurteilt und zwar dass:

  1. Das die Vertagung rechtens war und ist
  2. Die Verteilung der Stimmkarten vor Ende der Veranstaltung nicht in Ordnung war
  3. Die Versammlung wegen der Verteilung der Karten zum Zeitpunkt der Vertagung schon geschlossen war

So weit so gut? Sicher gibt es, wie immer, Piraten die das ganze etwas anders sehen und mit dem Urteil so nicht zufrieden sind. Interessant ist auch dieses Zitat aus dem Urteil:

Der anwesende Schiedsrichter Michele Marsching verbittet sich nach §1 Abs. 2 der Schiedsgerichtsordnung die Einmischung in das laufende Verfahren durch unbeteiligte Dritte vor allem über das Medium der NRW-Mailingliste. Sollte ein Mitglied der Meinung sein, sich in den laufenden Prozess einbringen zu können, so steht dem ordentlichen Gang durch Eingabe an das Gericht nichts entgegen. Eine Diskussion und versuchte Einflussnahme auf Mailinglisten steht dem Grundsatz der Unabhängigkeit des Gerichts entgegen, ebenso wie der Versuch, Tatsachen zu schaffen, ohne auf den endgültigen Beschluss des Gerichtes zu warten.

Und genau dies bemängele ich auch. Statt das Urteil so hinzunehmen oder das Bundesschiedsgericht anzurufen wurden schon vor und nach der Urteilsverkündung die wildesten Theorien und Tatsachenbehauptungen über Mailinglisten gejagt. Aber: Das Landesschiedsgericht ist keine lustige Rederunde wo jeder mal seine Meinung einbringen kann sondern ein Gericht und das soll frei und unabhängig entscheiden. Also haltet euch bitte zurück.

Nach dem Urteil kamen auch noch ganz andere, viel unschönere Gerüchte auf: Angeblich hätte der, in sich Gründung befindliche, KV Münster extra die Veranstaltung platzen lassen und dann geklagt um so eine Diskussion über die KV Gründung zu verhindern. So ein Blödsinn! Wir sind bereit zur Diskussion und ich bin gut vorbereitet auf jeden Crewverfechter der meint aus 300km Entfernung entscheiden zu können was wir in Münster machen oder lassen sollten. Wenn ihr diskutieren wollt Macht doch!

Gerüchte kommen auf…

Nach dem sich langsam etwas die Wogen auf Rhein und Ruhr legen kommen im Moment Gerüchte und Vermutungen auf was den Landesparteitag am vergangenen Wochenende angeht:

Angeblich sollen Listenkandidaten Stimmkarten vor Ende der Versammlung signiert und den jungen Piraten zum versteigern gegeben haben. Das Blöde ist nur: Das waren nicht die Stimmkarten der Signierenden selbst sonder wohl übrig gebliebene, die bei der Akkreditierung am Samstag und Sonntag nicht ausgegeben wurden. Das heißt theoretisch war es wohl möglich das mehr Leute an der Abstimmung über die Vertagung teilgenommen haben als eigentlich durften. Was hat das für Konsequenzen?

Man könnte die Vertagung anfechten, denn diese Abstimmung war wohl nicht ganz sauber, allerdings kann man sich auch fragen ob die paar Karten, man spricht von etwa 20, die da im Umlauf waren die Abstimmung wirklich geändert haben. Im Zweifel wird auch wohl hier das Schiedsgericht angerufen werden, die Schiedsrichter haben sich ihren Job bei der Wahl auch wohl etwas ruhiger vorgestellt…

Beim Protokoll ist mir wohl ein Fehler passiert: Bei der Wahl des Schiedsgerichts habe ich bei der Anzahl der Stimmen etwas durcheinander gebracht. Nach Auswertung von Audioaufnahmen konnte das aber auch geklärt werden, die Korrektur ist auf der Diskussionsseite des Protokolls zu finden, auch die Probleme wer jetzt was am Ende der Versammlung wie beantragt hat wurde gelöst und die Korrektur habe ich inzwischen auch auf die Diskussionsseite gestellt.

Die #lptnrw aus Sicht des Protokolls

Hallo!

Wie einige von euch sicher wissen war ich, mal wieder und nach Protest, der Protokollant der Landesmitgliederversammlung (oder von mir aus auch des Landesparteitags). Es fing alle gut: Ich hatte mit maxwell einen guten Helfer der auch da geblieben ist und die AG Technik hat es innerhalb von einer Stunde geschafft uns ein lokales Etherpad zu installieren damit wir gleichzeitig schreiben können, einen herzlichen Dank dafür! Auch war es dann irgendwann mal möglich das Protokoll live ins Wiki zu dumpen. Das Schreiben lief gut viel fehlerfreier als beim letzten mal. Also Alles gut?

Ne leider nicht. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ich es geschafft ein paar Milliliter Bier auf die Tastatur meines geliebten MacBooks zu schütten die dann folgerichtig ausfiel und ich den Rest des Protokolls auf einem Lenovo T61 mit Windows Vista tippen durfte. Ich danke zwar sehr freundlich für die Leihgabe und es hat auch funktioniert, war aber für einen Macuser wie mich eine echte Umgewöhnung und Strafe.

Kurz vor Ende wurde es richtig leider noch mal richtig schwer mitzukommen: Ein GO-Antrag jagte den nächsten, es wurde diskutiert und immer wieder die seltsamsten Anträge gestellt. Oder kurzum: Es war leider absolut unmöglich das auf Papier zu bannen. Deshalb schlichen sich auch ein paar Fehler ein ins Protokoll, ich bitte das zu entschuldigen. Danach wurde die LMV vertagt und das war es? Nein dann ging es eigentlich erst richtig los und das ist auch was mich so aufregt:

Beim Aufräumen der Lokalität war ich kurz davor jemanden richtig zur Sau zu machen, habe es dann aber doch gelassen: Ich bin grade dabei die Kippen aufzusammeln, ein paar andere Piraten rauchen noch. Das ist OK und so viel war es jetzt auch nicht, aber dann kam ein Satz der mich zum Kochen brachte:

„Meine Sachen sind durch, sollen die doch machen was die wollen…“

Was ist das denn bitte für eine Einstellung? Ich hab meine Module durch, der Rest ist mir egal? Ich denke das grade die Arbeit bei den Piraten Teamplay seien sollte und man eben nicht versucht sich selbst zu profilieren und zu beweisen. Klar gab es das auch während der Versammlung schon, manche Leute meinen halt zu Allem eine Meinung haben zu müssen, aber dieser Satz war echt zu viel für mich und ich war froh zu Hause zu sein.

Dann kam aber der nächste Tag und auf der NRW Mailingliste ging es, wie immer, heiß her. Da wurden Rechtsgutachten eingeholt oder versucht zu erstellen und jeder meinte endlich zu wissen ob alle „Rechtens ist“. Das das egal ist und es eigentlich nur darum gehen sollte ob das Alles so vereinbar mit unseren Zielen ist war wohl nicht so wichtig, die Geilheit auf 5% und Landtag ist wohl größer als die Vernunft.

Auch Gedankenstuecke machte sich Gedanken dazu und rief dazu auf die Fortsetzung der Versammlung mit GO-Anträgen zu flodden  und damit zu verhindern das dort undemokratisch, da von zu Wenigen, Beschlüsse gefasst werden. Und was macht der erste Kommentator? Mit einem Parteiauschlussverfahren drohen! Was soll das? Was ist das für ein Verständnis von Demokratie? Ich kann das nicht verstehen und will auch nicht das wir jetzt so weitermachen. Statt zu fragen wie man das Problem löst wird wieder nur rumgeschnattert und sich aufgeregt. Meine Meinung dazu:

  1. Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Fresse halten
  2. Don’t panic! Es ist nur eine Partei, nicht eure Famile
  3. In Ruhe überlegen was man wirklich will

Vielleicht wird dann alles besser.

PS: Wenn Gedankenstuecke wirklich deswegen rausfliegen sollte werde ich auch gehen.

Neuer Blog

Hallo!

Damit es hier nicht so leer aussieht hier mein erster Post auf meinem neuen Blog.

Bald gibts mehr